Archiv für August 2013

5. Reichenberger Kiezfest

Musikprogramm:
Bandista“ (Istanbul) ab 15.30 Uhr, „Müllsch“ (Punkmetal), „Wonderska“ (Ska), „Emrah & Dave“,
„Rattenbar Allstars Show“, „Kaspermucke“, „Refugee Strike Band“, Stagement Performance „Stimmen aus dem Knast“
und Special Guest

REICHENBERGER KIEZFEST 2013


UNKOMMERZIELL, SOZIAL & SOLIDARISCH

Zum fünften Mal findet 2013 das Reichenberger Straßenfest statt,
getragen von verschiedenen Initiativen, Gruppen, Vereinen, Kneipen und
Einzelpersonen. Alle sind eingeladen, sich beim Fest mit einzubringen
und eine gemeinsam zu feiern.

GEGEN VERDRÄNGUNG, MIETENWAHNSINN & VEREINZELUNG

Seit dem ersten Fest ist hier einiges passiert: Die Mieten sind extrem
angestiegen, der Reichekiez gehört mittlerweile zu den Gegenden Berlins
mit den massivsten Mietsteigerungen.
Investoren_innen haben Häuser aufgekauft und in Eigentumswohnungen
filetiert. Langjährige Nachbar_innen werden rausgeworfen, um die Wohnungen
teurer weiter zu vermieten.

Schluss mit Zwangsräumungen! Wir bleiben alle! Solidarität mit den
Kämpfenden am Kotti und Anderswo!

Für eine GANZ ANDERE Wohnungspolitik!

Wir freuen uns über das im Dezember 2012 besetzte Irving-Zola-Haus in der
Ohlauerstraße und das dort entstehende soziale Zentrum.

GEGEN RASSISMUS, SEXISMUS, Homophobie & AUSGRENZUNG

Wir begrüßen die Flüchtenden in der Gerhart-Hauptmann-Schule in der
Ohlauerstraße und auf dem Oranienplatz als neue Nachbar_innen im Kiez und
fordern den Bezirk auf, eine langfristige Lösung für ALLE zu finden!
Solange Leute dort selbstbestimmt leben, fordern wir die Aussetzung aller
Vergabeverfahren bezüglich der Schule!

Schluss mit rassistischen Sondergesetzen! Abschaffung aller Heime und
Lager! Für das selbstbestimmte wohnen von Flüchtenden!
Alle Grenzen auf!
Kein Mensch ist Illegal!!!

Rassist_innen und Sexisten haben hier im Kiez und auf dem Fest nix
verloren. Haut ab!